Mitgliederversammlung 2012 in Heidelberg

Nach 15 Jahren “Abstinenz“ führte uns die Mitgliederversammlung 2012 auf Einladung von Wilfried Engesser vom 24. August bis 27. August wieder in Heidelberg zusammen.

Am Gründungsort der Deutschen Efeu-Gesellschaft befindet sich auch das Kloster Abtei Neuburg, dem ehemaligen Wirkungskreis des Efeuexperten Ingobert Heieck. Ein Besuch der dortigen Efeusammlung bildete den Schwerpunkt der Veranstaltung. Nach Heiecks Tod 1993 wurde die Efeuproduktion nach und nach reduziert, auch aus wirtschaftlichen Gründen wurden zunehmend andere Produkte vermarktet. In den letzten Jahren wurde ein großer Teil der alten Anbauflächen verpachtet, Gastronomie und der Verkauf von Bioprodukten bestimmen nun das Bild der ehemaligen Gärtnerei. Erhalten ist noch ein Gewächshaus, in welchem die Mutterpflanzen von Heiecks Efeusammlung aufbewahrt werden. Diese werden von Volker Schmidt, einem ehemaligen Gehilfen von Heieck, betreut. Leider fanden wir diese Sammlung, welche erst im Herbst 2011 neu gestaltet wurden, in einem bedauernswerten Zustand vor. Da Herr Schmidt als Angestellter der Klosterhof KG beruflich sehr beansprucht ist, kann er nur sehr wenig Zeit für die Pflege der Pflanzen aufbringen. Daher ist die Sammlung mittelfristig gefährdet und dürfte kaum zu halten sein.

 Efeusammlung Abtei Neuburg (Foto: A.Hönemann)Efeusammlung Abtei Neuburg (Foto: A.Hönemann) Efeusammlung Abtei Neuburg (Foto: A.Hönemann)Efeusammlung Abtei Neuburg (Foto: A.Hönemann)
Ein sehr würdiger Moment war der Besuch der Gruft, in der Ingobert Heiecks seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Bruder Theodor, welcher Heieck zu seinen Lebzeiten noch gut gekannt hatte, ermöglichte uns die Besichtigung der für die Öffentlichkeit nicht zugänglichen Stätte. Auf unseren Wunsch gewährte uns Bruder Theodor auch einen Blick in den Kellerraum, wo die schriftlichen Unterlagen sowie die umfangreiche Bibliothek von Ingobert Heieck aufbewahrt wird. Auch hier wurden wir in recht drastischer Weise mit der Vergänglichkeit menschlichen Schaffens konfrontiert. So hatten schon viele Bücher und Schriftstücke durch die unzureichende Lagerung Schimmel angesetzt, so dass auch diese Sammlung nicht mehr lange zu erhalten ist.

Abtei Neuburg - Heiecks Bücher (Foto: A.Hönemann)Abtei Neuburg - Heiecks Bücher (Foto: A.Hönemann) Abtei Neuburg - Heiecks Sorten Kartei (Foto: Jochen Euler)Abtei Neuburg - Heiecks Sorten Kartei (Foto: Jochen Euler) 

Der schlechte Zustand von Pflanzen und Literatur waren dann auch Gegenstand eines informativen Gesprächs mit Abt Franziskus, dem Leiter des Klosters. Ergebnis des Gedankenaustauschs war die Tatsache, dass größere Investitionen in die Erhaltung durch das Kloster nicht möglich sind. Es wurde aber Bereitschaft signalisiert, die Literatur als Dauerleihgabe in einer geeigneten Bibliothek unterzubringen, sowie die Efeusammlung an eine qualifizierte Gärtnerei zwecks Erhaltung abzugeben. Wir werden uns nun über das Netzwerk Pflanzensammlung bemühen, dieser Aufgabe gerecht zu werden.
Den informationsreichen Tag auf Stift Neuburg rundete der Besuch der Klosteranlagen mit Kirche sowie einer Brauereibesichtigung der Klosterbrauerei Heidelberg ab.

Bergfriedhof Heidelberg (Foto: A.Hönemann)Bergfriedhof Heidelberg (Foto: A.Hönemann) die DEG in der Kulturbrauerei Heidelberg (Foto: A.Hönemann)die DEG in der Kulturbrauerei Heidelberg (Foto: A.Hönemann)

Am Sonntag kamen die Teilnehmer der Veranstaltung in den Genuss weiterer Sehenswürdigkeiten. Neben der Heidelberger Altstadt mit der berühmten Alten Brücke, der Heiliggeistkirche und dem Schloss sorgten auch die Ausflüge in das auf dem Königstuhl gelegene Arboretum sowie des Heidelberger Bergfriedhofs für Abwechslung. Während in den umfangreichen Friedhofsanlagen eine Vielzahl alter und neuer Efeusorten Diskussionen der Sortenzugehörigkeit entfachten, erstaunten uns im Arboretum die riesigen Mammutbäume sowie die große Rhododendronanlage. Mit einem geselligen Beisammensein aller Beteiligten in der Kulturbrauerei Heidelberg endete der offizielle Teil unsers Treffens. Für die tolle Organisation möchten wir Wilfried Engesser unseren herzlichen Dank aussprechen.
Zum Schluss sei noch angemerkt, dass unsere Jahreshauptversammlung 2013 auf Einladung von Familie Eichler vom 30. August bis 02. September in Bad Fallingbostel stattfindet, alle Mitglieder und Gäste der Deutschen Efeu-Gesellschaft sind dazu herzlich eingeladen.

Alte Brücke Heidelberg (Foto: Wilfried Engesser)Alte Brücke Heidelberg (Foto: Wilfried Engesser)

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button