Hedera chinensis 'Caedu Do'

Die Bezeichnung dieser Pflanze gibt einige Rätsel auf. Für die Existenz von Hedera chinensis gibt es keine Hinweise, botanische Beschreibungen in der Literatur sind unbekannt. Von daher ist schon der Artname fraglich. Meist entpuppen sich H. chinensis Exemplare als Hedera nepalensis var. sinenesis Formen, gut erkennbar an ihrem bronzefarbenen Laubaustrieb in Frühjahr. So verhält es sich auch bei diesem Efeu. Er gelangte 2010 von Russell Windle, dem Registrator der Amerikanischen Efeugesellschaft AIS, in die Sammlungen der deutschen Efeugesellschaft.

Die Pflanze wurde vor 2009 auf der Südkoreanischen Insel die Cheju Do von de Belders, einem Mitglied der Internationalen Dendrologischen Gesellschaft, vermutlich als H. colchica ’Cheju Do’ gesammelt und gelangte von dort nach Boskoop, Holland, in das Gartenbauliche Forschungszentrum. Piet De Jong schickte davon einige Stecklinge zu Hugh McAllister vom Botanischen Garten der Universität Liverpool in Großbritannien. Von ihm wiederum kamen Proben des Efeus zu Alison Rutherford, Schottland, welche dann ihrerseits Teile von 'Caedu Do' zu Russell Windle, Lionville, USA, sendete, mit der Bemerkung die Pflanze sei falsch beschriftet und es müsse H. chinensis sein. McAllister stellte fest, dass der Efeu octoploid, 2 n = 192 wie H. colchica sei. Die H. nepalensis Formen sind aber diploid 2n = 48. McAllister und Alison Rutherford stellten daraufhin Nachforschungen nach dieser einer ostasiatischen H. colchica ähnlichen Pflanze an und ließen sich aus Cheju Do weitere Samenproben schicken. Diese stellten sich jedoch als typische diploide H. rhombea heraus.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass es sich bei dieser Pflanze um einen in der Blattform Hedera nepalensis var. sinenesis ähnlichen Efeu handelt, welcher aber durch seinen octoploiden Cromosomensatz einer anderen Art zuzurechnen ist und mit dem von der Literatur nicht gestützten Artnamen chinensis bezeichnet wurde. Ein Kuriosum!

Da wir die Pflanze mit dieser Bezeichnung erhalten haben und eine Eingliederung in die bekannten Arten zur Zeit nicht möglich ist, verbleibt H. chinensis 'Caedu Do' vorerst in der fraglichen H. chinensis Rubrik.

Die Pflanze hat rote Schuppenhaare und H. nepalensis var. sinenesis ähnliche Blätter, welche aber wesentlich größer werden wie die der Varietät sinensis. Die Blätter sind 3 lappig, wobei die Laterallappen im unteren Drittel des Blattes nur angedeutet sind. Die Basis ist herzförmig, die Blattspitzen sind stumpf bis spitz. Die Blattgröße beträgt 7-9 x 6-8 cm. Die Blätter sind hellgrün gefärbt, die Aderung ist schwach ausgeprägt. Der Neuaustrieb ist bronzefarben, ähnlich den Blättern von H. nepalensis var. sinenesis. Die hellen grün-gelblichen Blattstiele sind 4-6 cm lang. An den Blatträndern können sich in Verlängerung der Hauptader an der Blattspitze und der Nebenadern an den Blattseiten winzige dornenähnliche Vorsprünge bilden, wie das von H. colchica ’Dentata’ oder H. helix ’Diana’ bekannt ist.

  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-1
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-10
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-11
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-12
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-13
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-2
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-3
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-4
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-5
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-6
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-7
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-8
  • Hedera-chinensis-Caedu-Do-9
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button