Hedera colchica 'Chakvi'

Vermutlich wurde der Efeu Anfang der 1970er Jahre in Georgien gefunden, das jedenfalls suggeriert der Sortenname. Der Name ’Chakvi’ könnte sich aus dem südgeorgischen Ort Chakva am schwarzen Meer oder dem unweit östlich davon im Landesinneren gelegenen Ort Chakvistavi ableiten, leider sind Informationen dazu nicht bekannt.

Der Efeu wird 1976 in einer Chromosomenuntersuchung von McAllister erwähnt. 1982 gelangte die Sorte von Peter Q. Rose aus Winkfield, Großbritannien, in die Efeusammlung zu Ingobert Heieck nach Heidelberg. Rosemary Arthur beschreibt den Efeu 1995 kurz in dem Artikel “Something New” der Publikation “Ivy , Journal Of The British Ivy Society”, danach ist es eine Pflanze unbekannter Herkunft, welche in den USA vermarktet wird. Das könnte Mitte der 1980er Jahre gewesen sein, denn von der Amerikanischen Efeugesellschaft erhielt der Efeu die Bestandsnummer AIS 88-012. Im Pierot Classification System wird die Sorte als Heart-shapes (H) geführt, was bedeutet, dass das Blatt eine herzförmige Form besitzt.

Das große, herzförmige Blatt ist ungelappt bis gelegentlich dreilappig und besitzt eine herzförmige Blattbasis. Es hat eine stumpfe, dunkelgrüne Farbe, tief liegende Venen und ist blasig zwischen den Adern. Zwischen den Venen kann das Blatt gewellt sein. Die Triebe und Blattstiele sind bordeaux-rot und mit zahlreichen kleinen braunen Schuppen bedeckt, besonders bei neuem Wachstum.

Lit:
Ingobert Heieck,1983, 7. Gesamtliste 1982/83, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg-Ziegelhausen
Rosemary Arthur, 1995, Something New, in: Journal Of The British Ivy Society, Vol. 18 Part Two, August 1995, S. 16 – 18

Russell A. Windle, 2003, Katalog Hedera ETC, Lionville, PA, USA

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button