Hedera helix 'Brahms'

Diesen Efeu hat Hanna Grzeszczak-Nowak 1993 im Arboretum Wojsławice, Polen, als eine H. helix Mutation gefunden. 2010 wurde er von H. Grzeszczak-Nowak und U. Krawczyk nach dem berühmten deutschen Komponisten, Pianisten und Dirigenten Johannes Brahms (1833-1897) benannt. Die Sorte hat steife Triebe, die Blätter sind groß, rundlich und haben einen leicht welligen Rand.

  • Hedera-helix-Brahms-1
  • Hedera-helix-Brahms-2
  • Hedera-helix-Brahms-3
  • Hedera-helix-Brahms-4
  • Hedera-helix-Brahms-5
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button