Hedera helix 'Brigitte'

Eine ‘California‘ ähnliche oder identische Sorte mit der Bezeichnung ’Brigitte’ entstand vermutlich Ende der 1970er Jahre in Dänemark, sie gelangte 1980 von der Gärtnerei Frode Maegard, Ringe, Dänemark, zu Ingobert Heieck in die Efeusammlung der Gärtnerei Abtei Neuburg nach Heidelberg.

1986 werden die schönen bronzefarbenen Blätter von ‘Brigitte’ in einem Artikel in “The Ivy” der Englischen Efeugesellschaft erwähnt. In selbem Jahr weist die Amerikanische Efeugesellschaft AIS im “Ivy Journal“ darauf hin, dass von ‘Brigitte’ keine Beschreibung existiert und die Sorte als Synonym von ‘California‘ angesehen wird. Die AIS hatte den Efeu 1982 von Ingobert Heieck erhalten und mit der Erwerbsnummer 82-153 gelistet.

In England ist 1992 in “Which Ivy“ von Whitehouse eine schwarz-weiß Abbildung von ‘Brigitte’ abgebildet, einen signifikanten Unterschied zu ‘California‘ kann dort nicht ausgemacht werden.
Auch Rose sieht 1996 in seinem Buch “Ivies“ die Sorte als Synonym von ‘California‘ an, bei ihm taucht nun die Schreibweise ‘Brigette’ auf. Mit diesem Namen wird der Efeu auch 2004 von der RHS in England erwähnt und ebenfalls der Sorte ‘California‘ zugeordnet.

Whitehouse’s ‘Brigitte’ gelangte 1993 in die USA zur AIS und taucht 2003 in Russell Windle’s Katalog “Hedera ETC“ auf, allerdings als Verbänderung (Fasciation). Windle erwähnt die verdickten Stängel, das 5-lappige Laub mit erhabenen Adern und die ‘California‘ typischen welligen Ausbuchtungen zwischen den Lappen.
Auch Laurence C. Hatch beschreibt die Pflanze2000 in seiner Webseite “IVYfile“, hier werden auf die etwas fächerförmigen, bis zu 7-lappigen Blätter mit dem sehr rautenförmigen Terminallappen hingewiesen.Auf Bildern anderer Quellen ist deutlich eine stark überlappende Blattbasis zu sehen und außerdem wachsen ab und zu aus der Blattmitte junge Schosse im Blattzentrum, dies ist auch von ‘Astin‘ bekannt.

Der Efeu erhielt von der AIS die Erwerbsnummer 94-011 und ist im Pierot Classification System als Oddities (O) geführt, was bedeutet, dass das Blatt eine ungewöhnliche, nicht genau zu definierende Blattform besitzt.
Diese Form der Sorte ‘Brigitte‘, nun oft auch als ‘Brigette‘ bezeichnet, erreichte Mitte der 2000er Jahre über die Französische Nationalsammlung von Herve Canals wieder Europa und kam 2005 in die Englische Nationalsammlung der Gärtnerei Fibrex.

Die Eigenschaft einer Verbänderung würde nun ‘Brigitte‘ von ‘California‘ unterscheiden, wenn es da nicht die Sorte ‘Astin‘ gäbe, eine Verbänderung der Sorte ‘Ideal‘. Letztere wiederum wird oft als Synonym von ‘California‘ angesehen oder schlägt zumindest leicht in diese zurück.
Hier stellt sich die Frage, inwieweit sich die verbänderten Sorte ‘Brigitte’ und ‘Astin‘ unterscheiden, bei beiden ist die Ausgangssorte unzweifelhaft ‘California‘.

Dies ist zur Zeit nicht überprüfbar, da die in unseren Sammlungen zirkulierende ‘Brigitte‘ keine Verbänderung ist. Robert Krebs, Stolk, erhielt den Efeu 1993 aus der Sammlung von Ingobert Heieck, eine weitere Pflanze von Fibrex (‘Brigette‘) aus 2009 entwickelte die verbänderten Eigenschaften nicht und sieht Heiecks Sorte zum Verwechseln ähnlich. Beide Efeus haben keine auffallenden Unterschiede zu ‘California‘.

Die heute in Europa gehandelte Sorten mit der Bezeichnung ‘Brigitte‘ sind zumeist Pflanzen von Großgärtnereien und Jungpflanzenbetrieben und entsprechen in ihrem Habitus weitestgehend der Sorte ‘California‘. Die “Großhandelssorte“ ‘Brigitte‘  wurde am 29. Februar 1988 in den Niederlanden von Vaste Keurings Commissie in Aalsmeer registriert. Die dort abgebildete Pflanze ist identisch mit denen von Hedera Plant BV., De Kwakel (2006 Niederlande),  Caparis Hederaculturen   Drachten – Opeinde (2006 Niederlande),   Beekenkamp Plants BV, Maasdijk (2010 Niederlande), Fleurizon, Camarillo, CA (2010 USA), Isarblume, Freising (2010 Deutschland), Savanna Plants, Naivasha  (2010, Kenia) und Plant Estate B.V., Wijk en Aalburg, (2010 Niederlande).

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die in unseren Sammlungen befindliche Sorte ‘Brigitte‘ kaum Unterschiede zu ‘California‘ aufweist und wohl identisch mit den im Großhandel befindlichen Pflanzen mit der Bezeichnung ‘Brigitte‘ zu sein scheint.
Die verbänderte Form von ‘Brigitte‘ (oder ‘Brigette‘) wird im Handel nicht angeboten und ist nicht in unseren Sammlungen vorhanden. Aber diese wäre es wert genauer untersucht zu werden, um festzustellen ob es eindeutige Unterschiede zu der Sorte ‘Astin‘ gibt.

Lit:
Ingobert Heieck,1983, 7. Gesamtliste 1982/83, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg-Ziegelhausen
Angela Hill, 1986, My Walled Garden, in: The Ivy, Journal of the British Ivy Society, Vol. 9 No. 2, Winter 1986, S. 28
Sabina Mueller Sulgrove, 1986, Ivies: Oldies but Goodies, in: 1986 Ivy Journal, April 1986 Vol. 12 No. 1, S. 15 – 22
Ronald Whitehouse, 1992, Which Ivy - Third edition 1992, Whitehouse Ivies, Brookhill, Fordham, Colchester, UK, S.11
Peter Q. Rose, 1996, Ivies, The Gardener’s Guide to Growing, Timber Press, Portland, Oregon, USA, S.59
Laurence C. Hatch, 2000, Website IVYfile, New Ornamentals Society, Raleigh, North Carolina, USA
Russell A. Windle, 2003, Katalog Hedera ETC, Lionville, PA, USA
2010 Webseite Plant Scope Niederlande

  • Hedera-helix-Brigitte-1
  • Hedera-helix-Brigitte-2
  • Hedera-helix-Brigitte-3
  • Hedera-helix-Brigitte-4
  • Hedera-helix-Brigitte-5
  • Hedera-helix-Brigitte-6
  • Hedera-helix-Brigitte-7
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button