Hedera helix 'Christian'

© R. Krebs

‘Christian‘ entstand bei den Gebr. Stauss, Möglingen bei Stuttgart. Möglicherweise ist es eine Mutation der Sorte ‘Ralf‘. Es sind jedenfalls schon Rückschläge zu ‘Ralf‘ beobachtet worden. ‘Christian‘ sieht der Sorte ‘Direktor Badke‘ sehr ähnlich, hat aber ein größeres Blatt. Die Sorte ist seit 1975/76 im Handel verbreitet und wurde nach dem Sohn von Peter Stauss benannt. ‘Christian‘ ist wegen ihrer interessanten Blattform und ihres verhältnismäßig kompakten Wuchses als Topfpflanze für das Zimmer geschätzt. Sie ergibt aber auch schöne Ampel- und Spalierpflanzen. Im Freiland ist sie nur in milden Gegenden und an geschützten Stellen zu verwenden. Die Winterhärte ist X. Der Wuchs ist selbst verzweigend. Die Triebe sind violett—grün. Internodien 2 bis 3 cm. Blattstiele grün, an der Basis violett. Die Blätter sind 3 lappig, 3 bis 3,5 mal 2,5 bis 3 cm. Die Lappen sind stark abgerundet, nicht sehr ausgeprägt, häufig in einander übergehend, so dass das Blatt eine abgerundete Deltaform besitzt. Basis tief herzförmig, Basallappen sich manchmal überlappend. Die Farbe ist Apfelgrün mit hellgrünen Adern. Die Hauptadern sind wenig erhaben.

  • Hedera helix 'Christian' 10 (1)
  • Hedera helix 'Christian' 10 (2)
  • Hedera helix 'Christian' 10 (3)
  • Hedera helix 'Christian' 10 (4)
  • Hedera helix 'Christian' 13 (0)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button