Hedera helix 'Corrugata'

Von der Sorte findet sich 1872 eine erste Kurzbeschreibung und Abbildung in Shirley Hibberd “The Ivy, A Monograph“. Dort ist ein der Sorte ‘Crenata’ sehr ähnlicher Efeu zu finden, dessen nach vorne gerichtete, fast gezahnte Lappen und die sich verjüngende Basis des Blattes auf eine Altersform von ‘Crenata’ schließen lassen. Neben Lawrence & Schulze (1942) und Heieck (1987) geben auch andere Autoren ’Corrugata’ als mögliches Synonym von ’Crenata’ an.

Eine panaschierte Form von ’Corrugata’ ist die Sorte ‘Mrs. Pollock‘. Sie ist im Jugendstadium schwer von ’Corrugata’ zu unterscheiden, da sie erst im ausgewachsenen Zustand teilweise goldfarbene Blätter bildet.
In der Literatur kommt ’Corrugata’ häufig in Verbindung mit den Sorten ’Crenata’, ’Digitata’, ’Palmata’ und 'Pennsylvanica' vor, mit welchen er oft verwechselt wird. Die Verwechslungen bzw. die unklare Zuordnung der fingerförmigen Efeusorten ist vor allem darauf zurück zu führen, dass sich die jungen Blätter der einzelnen Pflanzen sehr ähnlich sehen und ihre markanten Unterschiede erst im Alter ausbilden.

Mittelfristig sollte eine gründliche Untersuchung und vergleichende Pflanzung der Sorten ’Digitata’, 'Crenata', ’Corrugata’, ‘Mrs. Pollock‘, ’Palmata’, 'Pennsylvanica' und ’Rottingdean’ die einzelnen Unterschiede der Efeus klar herausstellen, auch um festzustellen welche Sorten tatsächlich noch in den Sammlungen vorhanden sind, und bei welchen die ursprünglich beschriebene Struktur verloren gegangen ist, bzw. wo eine falsche Benennung vorliegt.


Der mittelstark wachsende Efeu besitzt einen wenig verzweigten, rankenden Wuchs. Die Triebe sind grün, die Internodien sind 3 bis 5 cm. Die Blattstiele sind grün. Die 5 bis 7 lappigen Blätter haben eine Größe von 5-7 x 6-8 cm. Die nach vorn gerichteten Lappen sind meist nur angedeutet und wirken wie Vorsprünge oder als große Zähne an der Spitze eines Blattes. Die Blattbasis ist breit abgerundet bis keilförmige, das Blatt wirkt so wie ein umgekehrtes Dreieck mit der Spitze zum Blattstiel hin. Die kurzen Lappen sind zugespitzt, zwischen ihnen verlaufen enge Einbuchtungen. Das Blatt ist mittel- bis dunkelgrün, die Unterseite ist hellgrün. Die hellgrünen, sehr dünnen Blattadern verlaufen vielstrahlig vom Blattstielansatz ausgehend.
'Corrugata' ist gut winterhart und kann als Freilandefeu zur Berankung mittelgroßer Flächen verwendet werden.

Lit.
Peter Q. Rose, Efeu, 1982, Eugen Ulmer Ulmer Verlag, Stuttgart, S.62
Ingobert Heieck, 1987, Hedera Sorten, Ihre Entstehung und Geschichte dargestellt am Sortiment der Gärtnerei Abtei Neuburg, Gärtnerei Abtei Neuburg, S.24
Peter Q. Rose, 1996, Ivies, The Gardener’s Guide to Growing, Timber Press, Portland, Oregon, USA, S.65
Ing. G. Fortgens & H. J. van de Laar, 1989, Hedera (winterharde bodembedekkers), Dendroflora 26, S.43 – 6
Laurence C. Hatch, 2010, Website IVYfile, New Ornamentals Society, Raleigh, North Carolina, USA

  • Hedera helix 'Corrugata' 06 (2)
  • Hedera helix 'Corrugata' 06 (5)
  • Hedera helix 'Corrugata' 06 (6)
  • Hedera helix 'Corrugata' 07 (1)
  • Hedera helix 'Corrugata' 07 (2)
  • Hedera helix 'Corrugata' 07 (3)
  • Hedera helix 'Corrugata' 07 (4)
  • Hedera helix 'Corrugata' 08 (2)
  • Hedera helix 'Corrugata' 08 (3)
  • Hedera helix 'Corrugata' 08 (4)
  • Hedera helix 'Corrugata' 08 (6)
  • Hedera helix 'Corrugata' 08 (7)
  • Hedera helix 'Corrugata' 16 (1)
  • Hedera helix 'Corrugata' 16 (4)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button