Hedera helix 'Dean'

Dieser Efeu wurde vermutlich in den 1970er Jahren von Mary Ellen Ross, Merry Garden Camden, ME, USA, aus Hedera helix 'Heise Denmark' (auch als 'Heise' oder 'Heise Denmark Nr. 1' und später als 'Denmark' bezeichnet) ausgelesen. In Anlehnung an die Mutterpflanze erhielt er den Namen 'Heise Denmark Nr. 2'.

1979 war er in der Sammlung von Merry Garden als kleinere Version bzw. Sport von 'Heise Denmark Nr. 1' vorhanden. Die Ursprungspflanze von 'Heise Denmark' könnte 'Pittsburgh Variegated' gewesen sein (Rose 1996). 1981 wird die Sorte im Katalog von Darwin Ralston, Tropexotic Growers, Bradenton, Florida, als 'Dean' aufgeführt. Ralston benannte die Pflanze zu Ehren seiner Frau in 'Dean' (ihr Mädchenname) um. Diese Änderung (sowie die von 'Heise Denmark' in 'Denmark') ist sinnvoll, da die Schreibweisen 'Heise', 'Heise Denmark', 'Heise Denmark Nr.1' und 'Heise Denmark Nr.2' verwirrend sind und für Verwechslungen sorgen können.

Ingobert Heieck, Heidelberg, bekam den Efeu 1981 noch als 'Heise Denmark II' von Stephen Taffler, dem damaligen Präsidenten der Britischen Efeugesellschaft, aus Berkhamsted in England. Bei der Amerikanischen Efeugesellschaft ist die Sorte mit der Erwerbsnummer AIS 81-167 gelistet. Im Pierot Classification System wird sie als Variegated Ivies (V) geführt, was bedeutet, dass das Blatt mehrfarbig ist.

'Dean' ist eine Verbänderung (Fasciation) der Sorte 'Denmark'. Die Blattstiele sind etwa 3 cm lang. Die Internodien sind 4-6 cm. Die mittelgroßen, fast kreisförmigen Blätter sind ungelappt bis sehr leicht 5-7 lappig. Sie sind nach unten gewölbt, der Neuaustrieb ist nach oben gewölbt. Die Blattgröße beträgt 3-4,5 x 4,5 cm. Die Blattspitzen sind stumpf bis abgerundet, die Blattbasis ist herzförmig. Die Blattfärbung ist ähnlich wie bei 'Denmark'; dass Blattzentrum ist unregelmäßig grau-grün gefleckt und mit einem schmalen weißen-cremefarbenen Rand versehen. An der Blattbasis kann sich die weiße Randfärbung vergrößern, vor allem an jungen Blättern. Es bilden sich drei bis fünf helle, auffällige, aber nicht erhabene Hauptadern, die seitlichen Venen sind unscheinbar. Der Efeu ist nicht winterhart und sollte deshalb als Zimmerpflanze oder für sehr geschützte Lagen verwendet werden.

Lit:
Merry Garden Camden ME, 1979, Ivies under Observation, in: The Ivy Bulletin May 14, 1979, Vol. 5, Part 1, S.27-28Spring Collection 1982, in: Ivy Journal Vol.8, No.1 March 1982, S.37Nomenclatural Notes: Heise Denmark No.1 and No.2 (‘Denmark’ and ‘Dean’), in: Ivy Journal Vol.8 No 2, June 1982, S.13Ingobert Heieck, 1983, 7. Gesamtliste 1982/83, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg-ZiegelhausenPeter Q. Rose, 1996, Ivies, The Gardener’s Guide to Growing, Timber Press, Portland, Oregon, USA, S.108
Russell A. Windle, 2003, Katalog Hedera ETC, Lionville, PA, USA

  • Hedera helix 'Dean' 07 (1)
  • Hedera helix 'Dean' 07 (3)
  • Hedera helix 'Dean' 07 (4)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (1)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (2)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (3)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (4)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (5)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (6)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (7)
  • Hedera helix 'Dean' 10 (8)
  • Hedera helix 'Dean' 14 (3)
  • Hedera helix 'Dean' 15 (3)
  • Hedera helix 'Dean' 15 (7)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button