Hedera helix 'Fallen Angel'

Frank Batson aus Woodburn in Oregon, USA, entdeckte diese Sorte 1980 als Sport von 'Emerald Globe’. Der Name stammt von Batson Gärtnerei, Angel Wood; 'Fallen' deutet auf den Mutationsstatus des Efeus hin, dem “abfallen“ oder herleiten des Efeus aus einer anderen Sorte. Die Amerikanische Efeugesellschaft erhielt im September 1982 eine Probe der Pflanze und vergab die Registrierungsnummer 822683. Im Pierot Classification System wird der Efeu als Oddities (O) geführt, was bedeutet, dass das Blatt eine ungewöhnliche, nicht genau zu definierende Blattform besitzt.

Der Wuchs ist selbst verzweigend, die Triebe sind grünlila, die Internodien sind sehr gering, 0,5-1 cm. Die Blattstiele sind Grün. Die kleinen, dunkelgrün Blätter sind spatenförmig, gelegentlich 3-lappig und haben sehr flache Ausbuchtungen. Die Blattgröße beträgt 2-4 x 2-4 cm. Die Blattspitzen sind stumpf, die Blattbasis ist gestutzt und gelegentlich keilförmig. Die Venen sind hell gefärbt und leicht erhaben. Die Blätter sitzen sehr dicht, fast überlappend an den Trieben, sie sind an etwas abgeflachten (verbänderten) Trieben gewunden angeordnet. Obwohl die Blattstiele so lang sein können wie das Blatt, werden sie von den eng gesetzten, spiralförmig strukturierten Blättern verdeckt, so dass die Triebe eine zylindrische Form ausprägen. Diese hängen nach unten, aber die Spitzen drehen sich beim Neuaustrieb wieder nach oben und geben der Pflanze ein ungewöhnliches Kandelaber ähnliches Aussehen. Durch dieses Merkmal unterscheidet sich ’Fallen Angel’ von anderen Sorten. Der attraktive Efeu kann als Ampelpflanze verwendet werden.

Da der Wuchs der in unseren Sammlungen vorhandenen Pflanzen nicht mehr den ursprünglichen Charakter aufweist, wurde das Bildmaterial bis auf weiteres aus der Galerie entfernt.

Lit:
Sabina Mueller Sulgrove, 1983, New Registrations 1983, in: Ivy Journal Vol.9 ,No.2 June 1983, S.52-55
Jane Fearnley-Whittingstall, 1992, Ivies, Random House New York, USA, S.126
Ronald Whitehouse, Catalogue 1994, Whitehouse Ivies, Brookhill, Fordham, Colchester, UK
Peter Q. Rose, 1996, Ivies, The Gardener’s Guide to Growing, Timber Press, Portland, Oregon, USA, S.71

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button