Hedera helix 'Feastii'

Die Sorte wird 1982 in dem Buch “Efeus“ von Peter Q. Rose erwähnt. Danach hat die im Botanischen Garten von Oxford unter der Bezeichnung ’Feastii’ gefundene Pflanze eine unübersehbare Ähnlichkeit mit ‘Königers Auslese‘. Rose stellt dazu fest, dass ’Feastii’ eine viel ältere Bezeichnung für die Sorte ‘Königers Auslese‘ darstellt, der Name ‘Feastii‘ aber nie veröffentlicht wurde, während die gleiche Pflanze ‘Königers Auslese‘ durch Dr. Nannenga-Bremekamp 1970 in Holland veröffentlicht und genau beschrieben wurde.

Kurioserweise schreibt Rose zwei Seiten weiter, dass ’Feastii’ eine ähnliche Pflanze wie ’Lobata Major’ sei. Diese großblättrige H. hibernica Sorte hat aber nicht mal ansatzweise was mit ‘Königers Auslese‘ zu tun. Vielleicht meint Rose hier die in unseren Sammlungen unter dem Namen ’Feastii’ befindliche Sorte aus Ickworth Park, UK.

In seinem Buch “Ivies“ (1996) bezeichnet Rose nun wieder die Sorte ‘Königers Auslese‘ zusammen mit ’Feastii’ als ein Synonym für ’Königer’, ebenso Laurence C. Hatch 2000 in seiner Webseite IVY file. Auch 2007wird  in “The Hillier Manual of Trees & Shrubs” von den Autoren John Hillier & Allen J. Coombes ’Feastii’ als ein Synonym von ‘Königers Auslese‘ betrachtet. Ältere oder weiterführende Informationen zu ’Feastii’ sind in diesem Zusammenhang nicht bekannt.

Im krassen Gegensatz zu der oben erwähnten ’Feastii’ steht ein Efeu gleichen Namens, welcher 1993 von Ickworth Park bei Bury St. Edmunds, Suffolk, Großbritannien, in den Botanischen Garten nach Breslau, Polen, gelangte. Über diese “Variante“ von ’Feastii’ liegen außer dem Fundort keinerlei Informationen vor.

Bis zur Klärung der Zugehörigkeit verbleibt die (unbekannte) Sorte im Artikel und in der Galerie. Die nachfolgende Beschreibung bezieht sich auf den erwähnten Efeu aus Ickworth Park.
Das mittelgroße, grüne Blatt ist 3 bis 5 lappig und im jungen Stadium breiter als lang. Später bildet sich ein längerer Terminallappen, die Laterallappen sind kürzer und die Basallappen oft nur angedeutet. Die Blattspitzen sind stark abgerundet, die Blattbasis ist breit herzförmig. Die grüngelbe Aderung ist etwas erhaben. Die Pflanze ist nicht vollkommen winterhart, nach sehr kalten Wintern muss mit Blattverlust gerechnet werden. Das Blatt hat eine geringfügige Ähnlichkeit mit H. hibernica ’Lobata Major’.

Lit:
Peter Q. Rose, Efeu, 1982, Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart, S.84-86
Peter Q. Rose, 1990, The National Collection at Kirkley Hall, in: Journal of the British Ivy Society Vol. 13, Part 2, August 1990, S. 12
Peter Q. Rose, 1996, Ivies, The Gardener’s Guide to Growing, Timber Press, Portland, Oregon, USA, S.87
Laurence C. Hatch, 2000, Website IVY file, New Ornamentals Society, Raleigh, North Carolina, USA

John Hillier, Allen J. Coombes, 2007, The Hillier Manual of Trees & Shrubs, Reprint 2007, David & Charles Ltd, Cincinnati, Ohio, USA, S. 404

  • Hedera helix 'Feastii' 09 (1)
  • Hedera helix 'Feastii' 09 (2)
  • Hedera helix 'Feastii' 09 (3)
  • Hedera helix 'Feastii' 10 (1)
  • Hedera helix 'Feastii' 10 (2)
  • Hedera helix 'Feastii' 12 (2)
  • Hedera helix 'Feastii' 16 (8)

 

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button