Hedera helix 'Fluffy Ruffles'

© R. Krebs

Eine sehr auffallende Efeusorte, über deren Herkunft wenig bekannt ist, außer dass es sich um eine amerikanische Sorte handelt. Sie wurde 1963 in dem Werk “Exotica“ von Graf aufgeführt und 1974 von Suzanne Pierot in ihrem “Ivy Book“ beschrieben. Wenn man diese Pflanze anschaut, kann man kaum glauben das es sich um einen Efeu handelt. Die Blätter sind stark gewellt und gebogen. Da die Lappen den Blattstiel fast umfassen, machen sie einen fast kugelförmigen Eindruck (Troddeln, Quasten). Sie ist ohne Zweifel ein Zimmerefeu und bestens als Einzelpflanze zur Dekoration geeignet. Eine beachtenswerte Pflanze für den Efeuliebhaber und immer ein Gesprächsthema, da sie so gar nicht einem Efeu ähnelt.
Wuchs: Verzweigend, lockerer Wuchs. Triebe: Violett—grün. Internodien 2 bis 3 cm. Blattstiele: Lang und schmal, rosa—grün. Blätter: Grundsätzlich 5lappig, jedoch so stark gewellt dass sie als gefranste, kreisförmige Rosetten erscheinen, Blattgröße 4 bis 6 mal 4 bis 6 cm. Blattbasis deutlich geöhrt, so dass sie fast kreisförmig aussieht. Stark geadert, Adern hell bis grün-gelb, vom Blattstielansatz ausstrahlend. Blattspreite mittelgrün.

  • Hedera helix 'Fluffy Ruffles' 08 (1)
  • Hedera helix 'Fluffy Ruffles' 08 (2)
  • Hedera helix 'Fluffy Ruffles' 08 (4)
  • Hedera helix 'Fluffy Ruffles' 09 (1)
  • Hedera helix 'Fluffy Ruffles' 10 (2)
  • Hedera helix 'Fluffy Ruffles' 10 (4)
  • Hedera helix 'Fluffy Ruffles' 10 (5)



 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button