Hedera helix 'Frodo'

Bei der hier genannten Sorte handelt es sich um eine Übergansform der Jugendform in die Altersform, der Efeu ist also Semi Arborescent. Dieser Hedera helix Typ wurde im Dezember 2003 von Familie Volker aus Fürstenfeldbruck gefunden. In einem Brief an Robert Krebs, Stolk, ist näheres zu erfahren:

“In der nahen Umgebung von Fürstenfeldbruck befindet sich das so genannte ’Emmeringer Hölzl’. Es handelt sich um einen weitläufigen, verwilderten und naturbelassenen Park. Der Efeu hat hier fast jeden Baum erobert und ist am Boden praktisch flächendeckend. Dabei fanden wir an einem umgestürzten Baum einen Efeu der vom Boden ab ca. 3 Meter vollständig grün ist, also wie dieser üblicherweise im Wald wächst. Ab dieser Höhe hatten einige Triebe Blätter wie folgt beschrieben: Die Blattmitte ist tiefgrün (wie üblich). Diese tiefgrüne Blattmitte ist eingeschlossen von einer hellgrünen Schattierung. Wir fügen zwei getrocknete Blätter bei. In Natura ist der Farbunterschied stärker. Die auf den getrockneten Blättern sichtbaren Punkte entstanden durch das Pressen der Blätter.
Wir fanden Jungtriebe, aber auch Triebe der Altersform. Wir sind gerade dabei Stecklinge zu ziehen.“

Robert Krebs erhielt diesen Efeu 2005, benannt wurde er 2006 nach dem jüngsten Sohn von Familie Volker.

  • Hedera helix 'Frodo' 06 (1)
  • Hedera helix 'Frodo' 06 (2)
  • Hedera helix 'Frodo' 07 (1)
  • Hedera helix 'Frodo' 07 (2)
  • Hedera helix 'Frodo' 07 (5)
  • Hedera helix 'Frodo' 07 (8)
  • Hedera helix 'Frodo' 15

 

 

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button