Hedera helix 'Jesters Gold'

Die Sorte wurde 1997 in Großbritannien mit einem großen Marketingaufwand in den Handel gebracht. Sie entstand aus Hedera helix 'Green Ripple' und war der erste Efeu dem Sortenschutzrechte verliehen wurden. Das bedeutet, dass eine kommerzielle Verbreitung nur mit einer Lizenz möglich ist. ’Jesters Gold™’ wurde auf einer Woking Show vorgestellt und von dem Ex-ADAS-Berater John Ward benannt. Es wird behauptet, dass Ward einen Traum von einem tanzenden Narren (Jester) um die Zeit der Entstehung des Efeus hatte (Paul Green 1998). Andere Quellen gehen bei der Benennung von der Ähnlichkeit der Pflanze mit einer dreispitzförmigen Narrenkappe aus.

Die Pflanze wurde bis Mitte der 2000er Jahre von vielen britischen Gärtnereien und vereinzelt in den Niederlanden und den USA angeboten. Sie wird 2010 in der Webseite IVYfile von Laurence Hatch  als Hedera helix Jester’s Gold™  'Poon' erwähnt. Der Grund für den zusätzlichen Namen ’Poon’ und dessen Herkunft sind unbekannt. Die Bezeichnung ’Poon’ wird auch 2008 in der Webseite von ZipcodeZoo, Bay Science Foundation, Inc., USA, und 2010 bei Plant Scope Niederlande verwendet. Auch dort finden sich keine weiteren Hinweise zu dieser Benennung.

Der in der Regel 3 lappige Efeu kann auch 5 bis 7 lappige Blätter hervorbringen. Die Terminal- und Laterallappen sind etwa gleich lang, relativ kurz, im oberen Drittel vom Blatt verteilt und weisen nach vorn. Bei 3 lappigen Blättern ist der Terminallappen geringfügig länger als die Laterallappen. Die Enden der Lappen sind spitz, dünn und manchmal etwas verdreht. Manche Blätter können ungleichmäßig lange Lappen bilden, einige sind nur dornenförmig angedeutet, andere bilden zusätzliche zackenähnliche Spitzen an den Lappen. Die Blattbasis ist keilförmig, die Blattstiele sind meist sehr kurz. Das Blatt färbt sich matt goldgrün und hat im Blattzentrum oder an verschiedenen Stellen im Blatt einen dunkelgrünen Fleck. Manche Blätter sind grüngelb gefärbt und haben keine Flecken. Eine optimale Ausfärbung wird durch einen sonnigen Standort erreicht. Verwendet werden kann die Sorte zur Begrünung von kleinen Mauern, als Bodendecker, Trog- oder Topfpflanze.

Lit & Web:
Paul Green, 1998, Jesters Gold, in: Newsletter of the British Ivy Society 1998, S.1-2
Hedera Helix Homepage, 1998, Webseite Eastcheam Plant Media, 1998-2002
Laurence C. Hatch, 2010, Website IVYfile, New Ornamentals Society, Raleigh, North Carolina, USA

  • Hedera helix 'Jester's Gold' 08 (1)
  • Hedera helix 'Jester's Gold' 08 (2)
  • Hedera helix 'Jester's Gold' 08 (3)
  • Hedera helix 'Jester's Gold' 15
  • Hedera helix 'Jester's Gold' 16 (1)
  • Hedera helix 'Jester's Gold' 16 (4)

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button