Hedera helix 'Kappeln'

Der Efeu wurde 2004 von Robert Krebs, Stolk, an einer Mauer wachsend in der Stadt Kappeln gefunden und nach dieser benannt.
Die matt dunkelgrünen, lanzettlichen Blätter sind meist ungelappt oder 3 lappig und haben eine Größe von 3,5 bis 7 mal 0,5 bis 1 cm. Der lang ausgezogene Terminallappen ist 3 bis 5 mal so lang wie die ein oder zwei manchmal vorkommenden Basallappen, welche überwiegend bei älteren Blättern auftreten. Die Basallappen stehen dann im 45° bis 90° Winkel zum Terminallappen. Die Blattspitze ist stumpf bis abgerundet, die Blattbasis ist keilförmig, abgerundet oder gestutzt. Die Blattränder können ausgehend von der Mittelader zu den Rändern hin leicht nach oben gebogen sein. Die Aderung ist schwach ausgeprägt, sichtbar ist nur die Hauptader die etwas heller ist als die Blattfarbe. Die grünen Blattstiele sind kurz, etwa 0,5 bis 1,5 cm. Die etwas starren Triebe sind grün, die Internodienabstände betragen 2 bis 5 cm. Der Wuchs ist stark, ca. 1,50 Meter im Jahr und rankend.
Dieser Efeu ist gut winterhart, bis Winterhärte XXX.

  • Hedera helix 'Kappeln' 10 (3)
  • Hedera helix 'Kappeln' 10 (4)
  • Hedera helix 'Kappeln' 10 (5)
  • Hedera helix 'Kappeln' 10 (6)
  • Hedera helix 'Kappeln' 10 (7)
  • Hedera helix 'Kappeln' 11 (2)
  • Hedera helix 'Kappeln' 11 (3)
  • Hedera helix 'Kappeln' 11 (4)
  • Hedera helix 'Kappeln' 11 (5)
  • Hedera helix 'Kappeln' 14 (2)
  • Hedera helix 'Kappeln' 14
  • Hedera helix 'Kappeln' 15 (1)
  • Hedera helix 'Kappeln' 15 (2)
  • Hedera helix 'Kappeln' 15 (4)

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button