Hedera helix 'Klaus Friedrich'

Über die Herkunft dieser Sorte gibt es keine gesicherten Informationen. Nach Angaben von Robert Krebs, Stolk, erhielt sie Bruder Ingobert nach 1983 von Klaus Friedrich aus dem Botanischen Garten in Essen und benannte sie nach ihm. In Ingobert Heiecks Gesamtliste von 1982/83 war sie noch nicht verzeichnet. Den Efeu bekam Robert Krebs 1993 von Ingobert Heieck aus der Gärtnerei Abtei Neuburg in Heidelberg.
Die sehr kleinen, grünen, länglichen Blätter sind ungelappt und haben eine Größe von 2,5 x 0,5 cm. Blattbasis und Blattspitze sind abgerundet. Mit der Zeit bilden sich an Freilandexemplaren etwas breitere, kleine, 3- lappige Blätter. Diese können die ursprüngliche Wuchsform verdrängen und sollten entfernt oder separat kultiviert werden.

  • Hedera helix 'Karl Friedrich' 09 (1)
  • Hedera helix 'Karl Friedrich' 09 (3)
  • Hedera helix 'Karl Friedrich' 09 (4)
  • Hedera helix 'Karl Friedrich' 09 (5)
  • Hedera helix 'Karl Friedrich' 09 (6)
  • Hedera helix 'Karl Friedrich' 15 (1)
  • Hedera helix 'Karl Friedrich' 15 (2)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button