Hedera helix 'Lady Frances'

Dieser schöne Efeu wurde von Mo Halawi, dem Direktor von Weidners Gardens aus Encinitas, Kalifornien, USA, gefunden. Er entdeckte ihn 1989 als Sport an Hedera helix ’Schäfer 3’, welche im Gewächshaus wuchs. Weil er Frances Rynearson, einem Mitglied der Amerikanischen Efeugesellschaft AIS in San Diego, die ihn in die Welt des Efeus und des Formschnitts einführte, ehren wollte, nannte er den Efeu 'Frances' (manchmal ’Francis'). Der Efeu wurde unter diesem Namen und ähnlichen Schreibweisen zwischen 1989 und 1991 beschrieben und verbreitet. Bei der Topiary Konferenz 1991 der AIS und dem San Diego Zoo wurde der Name in ’Lady Frances’ geändert . Im selben Jahr wurde die Sorte von Weidners‘ Gardens zur Registrierung an die AIS eingesandt und erhielt die Registrierungsnummer 910192. Im Pierot Classification System wird diese Sorte als Miniatures (M), Varigated Ivies (V), und Bird's Foot Ivies (BF) geführt, was bedeutet dass, das Blatt mehrfarbig, klein und vogelfußähnlich sein kann.

Eine identische Sorte wurde in England vor 1993 als 'Blank Elise' bezeichnet, dieser Name ist ein Synonym.

Der Efeu besitzt eine konstante Blattfärbung, obwohl die Intensität der Farben mit der Umgebung und Jahreszeit variieren kann. Die Blätter sind klein, stark asymmetrisch, etwa 2,5 cm oder weniger lang, etwa so breit wie lang, aber oft erscheinen sie größerwegen der länglichen Terminallappen. Die Blätter sind überwiegend dreilappig, wobei die seitlichen Lappen nach außen zeigen (nicht nach vorne), manchmal sind die Blätter etwas fünflappig mit angedeuteten Basallappen. Die Pflanze ist stark selbst verzweigend und in ihrer Erscheinung ein ’Merion Beauty’-Typ, eine Wuchsform, die auch in ’Jubilee’ und ’Little Diamond’ zu finden ist. Typisch für diese Wuchsform sind lange horizontale Reben mit seitlichen Knospen und aufrecht stehenden buschigen Laub. Wenn die Reben dieser Sorten herunterhängen, drehen sich die Seitenäste nach oben.

Das auffälligste Merkmal dieser Sorte sind die asymmetrische Blätter: jeder Lappen und jedes Blatt ist anders, sowohl in Form und in der Färbung. Jeder Lappen an sich ist asymmetrisch, so dass die beiden Seiten eines Lappens ungleich sind, sowohl in der Breite als auch in der Länge. Die Ränder sind nicht gerade, sondern unregelmäßig. Die in der Blattfarbe vorhandenen zentrale Grauzonen sind unregelmäßig angeordnet und manchmal in einigen Bereichen mit einem tieferen grau-grün überlagert. Der weiße Rand ist auch unregelmäßig, in einigen Bereichen breiter als in anderen. Manchmal ist mehr Weiß im Terminallappen oder an den Spitzen der Lappen, manchmal mehr an der Basis der Blätter. Oft haben junge Blätter viel mehr weiß an den Rändern als reife, ältere Blätter. Die Pflanze bringt schöne rosa und rotbraun gefärbte Winterblätter hervor.

Ähnliche Sorten sind ’Jubilee’, diese hat auch unregelmäßige Blätter, aber 'Jubilee' ist näher in der Form an einem traditionellen Efeublatt während ’Lady Frances' eher zu den vogelfußähnlichen Efeus gehört. Eine weitere ähnliche Sorte ist ’Little Diamond’. Der wichtigste Unterschied zu ’Lady Frances’ sind hier die rautenförmigen Blätter. 'Misty' ist ein weiterer grauer und weißbunter “Vogelfußefeu“, wie bei ’Lady Frances’ bleibt die Blattfärbung viele Jahre konstant. 'Misty' hat auch kleine, asymmetrisch, sternförmige Blätter, unterscheidet sich aber von ’Lady Frances’ dadurch dass die Blätter fast alle Grauschattierungen besitzen. Die kaum winterharte Sorte eignet sich hervorragend für Blumenampeln oder für Moos gefüllte Formgehölze.

Hedera helix ‘Lady Frances‘ wurde 2000 von der Amerikanischen Efeugesellschaft zum “Efeu des Jahres 2001“ gewählt. Als wichtige Kriterien für die Auswahl einer solchen Auszeichnung gilt, dass er leicht zu kultivieren, winterfest, schön und üppig sein sollte, sich aber im Garten nicht zu stark ausbreiten darf. Der Efeu muss eine wenigstens 3-jährige Testperiode in den Gärten der Gesellschaft oder in Gärtnereien hinter sich haben.

Lit.
Sabina Mueller Sulgrove, 1992 New Registrations, in: Ivy Journal 1992 Vol. 18, S.14 - 18
Suzanne Warner Pierot, Miniatures, Hedera helix ‘Lady Frances’, in: The Ivy Book, The Growing and Care of Ivy 1995, S.124 – 125
Peter Q. Rose, Ivies, The Gardener’s Guide to Growing, 1996, S.112
Wilfried Engesser, Lady Frances‘: In Amerika Efeu des Jahres 2001!, in: Der Efeu Freund Nr.36, 2000, Ausgabe 4, S.9

  • Hedera helix 'Lady Frances' 09 (2)
  • Hedera helix 'Lady Frances' 09 (3)
  • Hedera helix 'Lady Frances' 11 (3)
  • Hedera helix 'Lady Frances' 11 (5)
  • Hedera helix 'Lady Frances' 11 (6)
  • Hedera helix 'Lady Frances' 11 (7)
  • Hedera helix 'Lady Frances' 15 (2)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button