Hedera helix 'Midget'

Der Efeu wurde von Leo Swicegood, USA, namenlos in den 1970er Jahren in einem Gartencenter gefunden. Nach Angaben des Verkäufers wurden die Pflanzen aus Florida bezogen, der genaue Ursprung der Pflanzen ließ sich von Swicegood nicht mehr zurückverfolgen. Er reichte die Sorte 1977 bei der Amerikanischen Efeugesellschaft (AIS) am damaligen Elkwood Research Center, VA, zur Prüfung ein. Von der AIS erhielt der Efeu zuerst die Registrierungsnummer AIS 77-181, die heutige Referenzpflanze ist unter der Nummer 79-800 gelistet. Im Pierot Classification System wird der Efeu als Miniatures (M) und Bird's Foot Ivies (BF) geführt, was bedeutet, dass das Blatt dass das Blatt klein und vogelfußähnlich ist. Bei dem Efeu handelt es sich um eine Miniatur-Version von 'Needlepoint‘, ein Synonym ist die Bezeichnung 'Miniature Needle Point'.

Die Pflanze ist ein schöner Miniatur Efeu, es bilden sich kleine Kaskaden von dicht mit Laub besetzten Ranken mit leuchtend grünen, welligen, feinen Blättern. ’Midget’ verfügt über einen schwachen aber kompakteren Wuchs  als 'Needlepoint', obwohl die Sommerblätter die Größe der typischen ‘Needlepoint‘ Blätter erreichen können. Die Sorte ist stark selbstverzweigend, manchmal entwickeln sich kleine Blättchen in den Blattachseln alle 5-10 mm entlang der Triebe. Letztere sind hell- bis mittelgrün und oft steif, die Internodien sind 0,5-1,3 cm.

Die kleinen, sehr dicht gestellten, sternförmigen Blätter sind tief eingeschnitten, 3-lappig und gelegentlich 5-lappig, aber dann mit reduzierten Basallappen. Der Terminallappen ist doppelt so lang oder länger wie die Laterallappen. Die Blattbasis ist abgerundet, die Lappenenden sind spitz. Die Ausbuchtungen zwischen den Lappen sind schmal, die seitlichen Lappen sind nur wenig vom Terminallappen abgewinkelt, so dass das Blatt fast das Aussehen eines dreispitzigen Speer hat. Die Blattgröße beträgt 1-2 x 1-1,5 cm. Die Blattfarbe ist leuchtend hellgrün bis mittelgrün.

Leider ist ‘Midget' anfällig für Blatt-Rückschläge, auch die Kompaktheit ändert sich im Lauf des Jahres. Die saisonalen Unterschiede in den Wachstumsraten sind im Vergleich zu 'Needlepoint' im Mai und August durch den kräftigeren Wuchs offensichtlich. Daher ist ein Vergleich der einzelnen Blattgrößen von ‘Midget' und 'Needlepoint' zu diesem Zeitpunkt kein verlässlicher Weg, um zwischen diesen beiden Sorten zu unterscheiden. Darüber hinaus trägt auch die Dosis der Düngergabe zur Veränderung der Blattgröße bei. Hinzu kommt, dass sich an der Pflanze bei langsameren Wachstumsraten wie im Winter oft ungelappte, nadelförmige Blätter entwickeln.
‘Midget' eignet sich gut für innen als sehr feine Texturpflanze.

Ähnlichkeiten gibt es zu den Sorten ‘Needlepoint‘, ‘Irish Lace‘ und ‘Staghorn‘. All diese Sorte haben größere Blätter aber eine ähnliche Blattform. Die Blätter von ‘Needlepoint‘ sind, wie oben schon erwähnt, fast identisch aber sollten deutlich größer sein. Die Blattränder sind sowohl in ‘Midget‘ als auch in ‘Needlepoint‘ flach, während sie bei ‘Irish Lace‘ gerollt sind. Die Blätter von ‘Staghorn‘ sind auch klein, aber immer 3-lappig mit nur angedeuteten, kurzen Seitenlappen und abgerundeten Spitzen, ähnlich ‘La Plata‘. Bei ‘Needlepoint‘ sind die Blattenden deutlich spitzer.
Eine weitere ähnliche Sorte soll 'Petit Point' sein (Fearnley-Whittingstall, 1992). Dazu gibt es bei Whitehouse (1992) eine Abbildung, welche aber fast der Sorte ‘Kobold‘ gleicht. Dieser Efeu kommt sonst nicht weiter in der Literatur vor.

Lit.
Sabina Sulgrove , 1981, New Registrations 1978-1980, The Ivy Bulletin September 1981 Volume 7, Part 3 S. 27-30
Sabina Sulgrove, 1981, Research Observation Post, Similar Ivies: ‘Needle Point,‘ ‘Irish Lace,‘ La Plata,‘ ‘Midget,‘ ‘Minigreen’, in: The Ivy Bulletin, September 1981 Volume 7, Part 3, S. 34 – 44
Ingobert Heieck, 1987, Hedera Sorten, Ihre Entstehung und Geschichte dargestellt am Sortiment der Gärtnerei Abtei Neuburg, Gärtnerei Abtei Neuburg, S.39
Ronald Whitehouse, 1992, Which Ivy - Third edition 1992, Whitehouse Ivies, Brookhill, Fordham, Colchester, UK, S.
Jane Fearnley-Whittingstall, 1992, Ivies, Random House New York, USA, S.138Laurence C. Hatch, 2000, Website IVYfile, New Ornamentals Society, Raleigh, North Carolina, USA
Russell A. Windle, 2003, Katalog Hedera ETC, Lionville, PA, USA

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button