Hedera helix 'Needlepoint'

Der Efeu wurde vermutlich in den 1940/50er Jahren in den USA von der Gärtnerei W.A. Manda ausgelesen und unter dem Namen 'Manda Needlepoint' auf den Markt gebracht. Eine erste Beschreibung von 'Needlepoint' findet sich 1959 in “Exotica“ von Graf. In Laufe der Zeit wurde auch die abweichende Schreibweise ‘Needle Point‘ verwendet. Bei der Amerikanischen Efeugesellschaft (AIS) ist die Sorte erstmals mit der Erwerbsnummer AIS 79-288 gelistet. Im Pierot Classification System wird der Efeu als Bird's Foot Ivies (BF) geführt, was bedeutet, dass das Blatt vogelfußähnlich ist.

'Needlepoint' ist ein zierlicher, perfekt geformter, vogelfußförmiger Efeu, welcher der Sorte ‘Irish Lace' sehr ähnlich ist und oft mit dieser verwechselt wird. Aufgrund der guten Selbstverzweigung sowie der kurzen, oft nur wenigen Millimeter auseinanderliegenden Internodien und Blattstiele entwickelt sich bei der Sorte ein kompakter Wuchs. Ausgehend von den Blattachseln sind die jungen Triebe aufrecht nach oben gerichtet und sorgen in dieser Phase für ein aufrechtes Erscheinungsbild.

Die kleinen, länglichen, sternförmigen Blätter sind meist schlank 3-lappig und zweizeilig angeordnet. An älteren Trieben entfalten sich gelegentlich winzige Basallappen oder basale Vorsprünge, so dass eine 5-lappige Blattform entsteht. Die Lappen sind schlank und spitz zulaufend, aber variabel in Blattgröße und -form. Sie können flach bis tief geschnitten sein und mit einer Breite von 4-6 mm nadelartig wirken, oder die Lappen sind mit 8-12 mm viel breiter und erreichen so die typischen Ausmaße des Terminallappens. Die Blattenden sind stumpf bis zugespitzt, die Blattbasis ist schwach herzförmig. Die Blattgröße beträgt etwa 3-4 x 4 cm. Die Blattfarbe differiert von leuchtend, glänzend dunkelgrün bis zu einem stumpfen mittelgrün. Die hellgrünen Nerven sind etwas erhaben.

Wie oben schon erwähnt unterscheiden sich die Sorten 'Needlepoint‘ und ‘Irish Lace' nur geringfügig. Bei ‘Irish Lace‘ sind die Lappen schmaler, fast linear, und die Ränder sind minimal nach unten gerollt (revolute). 'Needlepoint' hat dagegen etwas breitere Lappen, welche flach und nicht nach unten gerollt sind. So kann ein vergleichendes Ertasten der Blattränder an diesen beiden Sorten ein erster Hinweis dazu sein, um welchen Efeu es sich handelt.
Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sind die Ausbuchtungen zwischen den Lappen. An ‘Needlepoint‘ sind sie zwischen dem Terminallappen und den Seitenlappens scharf abgewinkelt, aber in 'Irish Lace' mehr abgerundet. Ferner sind die Blätter von 'Needlepoint' hellgrüner als die von ‘Irish Lace'.

Zur Bewahrung der richtigen Blattform von 'Needlepoint' ist es im Übrigen hilfreich zu wissen, dass sich im Laufe der Vegetationsperiode unterschiedliche Wuchsformen entwickeln. So hat die Pflanze Anfang Mai ein zierlicheres und kompakteres Aussehen als im August eines jeden Jahres, weil dann ein kräftiger Wuchs für eine weniger kompakte Wuchsform sorgt.

Hier sollte noch die Sorte ‘Perfection‘ erwähnt werden, welche eine großblättrige Version von ‘Needlepoint‘ darstellt und aus dieser ausgelesen wurde. ‘Perfection‘ verfügt über eine geringere Neigung zur Selbstverzweigung, sie unterscheidet sich von ‘Needlepoint‘  nur durch größeren Blätter und die nicht kompakte Wuchsform, nicht jedoch in der Blattform, diese ist bei beiden Sorten ähnlich.

‘Needlepoint' eignet sich hervorragend als Zimmer- oder Ampelpflanze. Für den Außenbereich ist sie weniger zu empfehlen.

Lit:
Alfred Byrd Graf, 1963, Exotica 3, Roehrs Company, Rutherford, N.J., USA, S.1627
Ingobert Heieck, 1977, Das Efeusortiment der Gebr. Stauss, Möglingen bei Stuttgart
Sabina Mueller Sulgrove, 1981, Research Observation Post:  Similar Ivies: ‘Needle Point,‘ ‘Irish Lace,‘ La Plata,‘ ‘Midget,‘ ‘Minigreen.‘, in: The Ivy Bulletin September 1981 Volume 7, Part 3 S. 34 – 44

Ingobert Heieck, 1987, Hedera Sorten, Ihre Entstehung und Geschichte dargestellt am Sortiment der Gärtnerei Abtei Neuburg, Gärtnerei Abtei Neuburg, S.42
Suzanne Warner Pierot, 1995, The Ivy Book, The Growing and Care of Ivy, Macmillan Publishing Co. Inc., New York, USA, S.50-51
Robert Krebs, 1996, Vorgestellt: Hedera helix ‘Needlepoint’ Der Efeu Freund Nr.20 1996 Ausgabe 4 S. 20 – 21
Russell A. Windle, 2003, Katalog Hedera ETC, Lionville, PA, USA

  • Hedera helix 'Needlepoint' 09 (1)
  • Hedera helix 'Needlepoint' 09 (6)
  • Hedera helix 'Needlepoint' 10 (3)
  • Hedera helix 'Needlepoint' 10 (4)
  • Hedera helix 'Needlepoint' 10 (5)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button