Hedera helix 'Obelix'

Dieser Efeu wurde 2005 von Robert Krebs, Stolk, aus der Sorte 'Golden Jytte’ ausgelesen und erhielt den Namen 'Golden Jytte’ Mutation Nr.151005. Zur Jahreshauptversammlung der Deutschen Efeugesellschaft 2007 in Essen wurde die Sorte den Mitgliedern vorgestellt und erhielt den Namen ’Obelix’. Bei der Namensgebung ließ sich Robert Krebs von dem Hinkelstein inspirieren, welchen Obelix in der berühmten französischen Comicserie auf dem Rücken trägt. Die Bezeichnung lehnt sich an die Blattform an, da ein Obelisk, wie man Obelix frei übersetzen könnte, einen hohen, freistehenden und sich nach oben verjüngenden Steinpfeiler darstellt.

Es soll hier noch darauf hingewiesen werden dass die Amerikanische Efeugesellschaft die Sorte ’Golden Jytte’ mit dem Namen Hedera helix 'Classy Lassie' und der Nummer 0200040 registriert hat. Der Name ’Golden Jytte’ ist daher ein Synonym. 1996 wurde von Ebbe Storm in Dänemark  aus der Sorte ’Gold Heart’ eben dieser Efeu ausgelesen und war seitdem unter dem Namen ‘Golden Jytte‘ in der Gärtnerei Maegaard aus Ringe, Dänemark, erhältlich. Da dieser Name aber nie publiziert wurde entschied sich die AIS zu einer veränderten Benennung, was 2002 im Ivy Journal Nr. 28 nach zu lesen ist.


Allerdings sind bei der Sorte 'Classy Lassie' (Syn. ’Golden Jytte’) Rückschläge zu ’Golden Ingot’ und/oder ’Goldchild’ zu beobachten. Diese Tatsache und die ungenügende Winterhärte widerspricht der Vermutung dass 'Classy Lassie' (Syn. ’Golden Jytte’) aus ’Goldheart’ entstanden sein soll. Die Sorte ’Goldheart’ ist ein winterharter Hedera helix Typ, während’Golden Ingot’ und ’Goldchild’ der Pittsburgh-Rasse zuzuordnen sind und über eine ungenügende Winterhärte verfügen. Da die Herkunft der Sorte nicht genau zu ermitteln ist, werden keine Angaben zur Rasse gemacht.

Hedera helix 'Obelix' ist selbst verzweigend und wächst langsam. Die herzförmigen, grünen Blätter sind 3-lappig und haben eine Größe von 4-6 mal 4-6 cm. Die Blattspitze ist stumpf, die Blattbasis ist herzförmig und etwas eingeschnitten. Zwischen den Adern ist das Blatt blasig nach oben und unten gewölbt. Auffällig sind die gewellten Blattränder. Sie geben der Pflanze zusammen mit den nach unten oder nach oben gebogenen Spitzen des Terminallappens ein interessantes Aussehen. Die Blattstiele sind violettgrün und 2 bis 3 cm lang. Die Triebe sind ebenfalls violettgrün, die Internodien haben eine Länge von etwa 4 cm. Die Blattadern sind erhaben, heller als das Blatt und besonders bei älteren Blättern deutlich akzentuiert. Bei kühler Witterung können  sie sich rötlich verfärben. Aufgrund der mangelhaften Winterhärte sollte Hedera helix 'Obelix' als Zimmerpflanze oder an sehr geschützten Standorten in Freiland verwendet werden.

  • Hedera helix 'Obelix' 05 (1)
  • Hedera helix 'Obelix' 05 (2)
  • Hedera helix 'Obelix' 05 (3)
  • Hedera helix 'Obelix' 05 (4)
  • Hedera helix 'Obelix' 05 (5)
  • Hedera helix 'Obelix' 05 (6)
  • Hedera helix 'Obelix' 05 (7)
  • Hedera helix 'Obelix' 05 (8)
  • Hedera helix 'Obelix' 06 (1)
  • Hedera helix 'Obelix' 06 (2)
  • Hedera helix 'Obelix' 06 (3)
  • Hedera helix 'Obelix' 10 (3)
  • Hedera helix 'Obelix' 10 (4)
  • Hedera helix 'Obelix' 18
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button