Hedera helix 'Plattensee'

Der Efeu wurde 1968 von K.H. Jürgel (Baumschule K.H. Jürgl, Köln-Sürth) während eines Urlaubaufenthalts in Ungarn am “Balaton“ (deutscher Name = “Plattensee“) wild wachsend gefunden. Herr Jürgel kultivierte diesen Efeu und führte ihn mit einigen anderen Pflanzen seiner Gärtnerei in den deutschen Markt ein. 1982 erhielt Ingobert Heieck diese Sorte von Herrn Jürgel (Heieck, 7. Gesamtliste 1982/83). Im Laufe der Jahre wurde “Plattensee“ in Europa verbreitet, nach Holland wurde der Efeu von Darthuizer Boomkwekerijen B.V., Leersum, eingeführt.

Der Hedera helix Typ hat einen mittelstarken Wuchs. Die Triebe sind bräunlich, die Blattstiele sind grün-bräunlich und haben eine Länge von 3-4 cm. Die Blätter sind ungelappt herzförmig oder 3-lappig und haben eine Größe von 4 x 4 cm. Bei dreilappigen Blättern entwickeln sich kleine laterale Vorsprünge. Die Basis ist herzförmig, seltener gestutzt, die Blattspitzen sind stumpf. Die Adern sind silbrig und stehen in einem schönen Kontrast zu den dunkelgrün gefärbten Blättern.
Die Sorte ist frosthart, sehr unempfindlich, trockenresistent und hervorragend geeignet zur Zaunberankung.

Lit:
Ingobert Heieck,1983, 7. Gesamtliste 1982/83, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg-Ziegelhausen
Ing. G. Fortgens & H. J. van de Laar, 1989, Hedera (winterharde bodembedekkers), Dendroflora 26, S.43 – 66

  • Hedera helix 'Plattensee' 10 (2)
  • Hedera helix 'Plattensee' 10 (3)
  • Hedera helix 'Plattensee' 10 (4)
  • Hedera helix 'Plattensee' 10 (5)
  • Hedera helix 'Plattensee' 10 (6)
  • Hedera helix 'Plattensee' 10 (7)
  • Hedera helix 'Plattensee' 15 (2)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button