Hedera helix 'Silver Butterfly'

Der Efeu wurde 1997 in der Gärtnerei Maegaard, Dänemark, als Sport von 'Ingelise' entdeckt und unter dem Namen ’Silver Butterfly' in den Handel gebracht. Er wurde von Jim Maddux Heritage International, LLC Camarillo, CA, USA zur Registrierung vorgelegt und von der Amerikanischen Efeugesellschaft unter der Bezeichnung AIS 2000-043 registriert. Im Pierot Classification System wird diese Sorte als Bird's Foot Ivies (BF) und Oddities (O) geführt, was bedeutet dass das Blatt vogelfußförmig ist und eine ungewöhnliche, nicht genau zu definierende Blattform besitzt. Warum die Sorte trotz ihrer mehrfarbigen Blätter nicht als Variegated Ivies (V) geführt wird ist unklar. In Europa wird der Efeu vor allem in Dänemark gehandelt, so ist er 2006 mit einemnicht aussagekräftigen Bild in der Webseite von Hedera Denmark zu finden. In dem Online Katalog von Pépinière Olivier Arcelus, Saint-Prix-En-Morvan, Frankreich sind 2009 neben einer kurzen Beschreibung auch gute Abbildungen vorhanden.

Der Name ’Silver Butterfly’ bedeutet “Silberner Schmetterling“, genau wie die Mitte der 1990er Jahre in Europa entstandene Sorte ’Silver Butterflies’. Die Beschreibungen und Abbildungen von ’Silver Butterfly’ sind weitgehend identisch mit ’Silver Butterflies’, vermutlich müssen die zwei Sorten vereinigt werden.

2005 hat Robert Krebs, Stolk, aus ’Marie Luise’ einen buntblättrigen Sport ausgelesen. Da an dem Sport kaum Unterschiede zu ’Silver Butterfly’ festzustellen sind, besteht die Möglichkeit, dass ’Silver Butterfly’ neben ’Ingelise’ auch in der Sorte ’Marie Luise’ ihren Ursprung hat. Hier bleibt viel Raum zur Spekulation, die hier genannten Sorten sollten genauer untersucht werden um festzustellen wer zu Recht seinen Namen trägt und welche Bezeichnungen eingezogen werden können.

Der Efeu ist schnellwüchsig aber nicht ausreichend winterhart. Der Terminallappen des kleinblättrigen, vogelfußförmigen und 3-5 lappigen Efeu ist etwas länger als die Laterallappen. Das Blattzentrum ist graugrün und geht zum Rand in ein unregelmäßiges, schmales creme-weiß über. Eine gute Ausfärbung wird bei sonnigem Standort erzielt. Manchmal ist das Blatt an der Basis in schmale Blätter zerteilt, so dass es dreiteilig erscheint (wie z.B. bei ’Marie Luise’), bei anderen Blättern tritt dieses Merkmal nicht auf.

Lit:
2002 Brief New Registrations, 2002, Ivy Journal 2002 Vol. 28, S. 30 - 35

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button