Hedera helix 'Stella'

In dem Artikel “Something New” von Rosemary Arthur in der Publikation “Ivy, Journal Of The British Ivy Society” von 1995 wird diese Sorte erwähnt. Unter dem Stichpunkt “Ungewöhnliche Katalognamen“ stellt Rosemary Arthur von aktuellen Katalogen aus der ganzen Welt Efeusorten vor, welche ihr Interesse gefunden haben.

In der Beschreibung wird eine in den Niederlanden entstandene, ungewöhnliche Sorte vorgestellt, welche fünf große tief eingezogene, sternförmige, grüne Blätter besitzt und sehr selbst verzweigend ist. Das Schwarzweißbild zeigt lange schmale, unregelmäßig breite Lappen. An diesen können sich kleine, zahnartige Vorsprünge bilden. Der Terminallappen ist etwas länger als die beiden Laterallappen, welche im 90° Winkel zum Terminallappen angeordnet sind. Die beiden Basallappen sind etwas kürzer als die Laterallappen und stehen im 45° Winkel an der Blattbasis nach hinten. Die Enden der Lappen sind spitz, die Blattbasis ist herzförmig.

Die Sorte erscheint sonst nirgends in der Literatur und ist wohl verloren gegangen. Da sie vermutlich aus ’Star’ entstanden ist, kann das bei nicht regelmäßiger Auslese sehr schnell gehen.

Die 2010 in einigen russischen Webseiten, wie Isle Of Skye Gallery, KrasMama Forum und Live Journal Russland abgebildeten Efeus mit der Bezeichnung ’Stella’, haben mit der oben beschriebenen Sorte nichts gemeinsam. Die dort abgebildeten, breiten lanzettlichen Blätter, teilweise mit der Neigung kleine angedeutete Basallappen zu bilden, erinnern eher an die Sorten ’Brokamp’ oder ’Gavotte’.

Lit:
Rosemary Arthur, 1995, Something New, in: Journal Of The British Ivy Society, Vol. 18 Part Two, August 1995, S. 16 – 18

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button