Hedera helix 'Wichtel'

Dieser kleine Efeu wurde 1968 als Sport von 'Shamrock' (Maple Queen-Rasse) von Ingobert Heieck, Gärtnerei Abtei Neuburg, in Heidelberg, ausgelesen, er könnte auch als Miniaturform von 'Shamrock' betrachtet werden. Eine Beschreibung der Pflanze als ‘Shamrock‘ Mutation 2 erfolgte 1980 durch Heieck. 1981 erhielt die Pflanze den Namen ‘Wichtel‘, wurde in den Handel eingeführt und 1982 der Amerikanischen Efeugesellschaft AIS zur Registrierung vorgelegt. Durch die AIS erhielt die Sorte die Erwerbsnummer AIS 82-051und wurde 1983 mit der Nummer 820783 registriert. Im Pierot Classification System wird der Efeu als Miniatures (M) und Bird's Foot Ivies (BF) geführt, was bedeutet, dass das Blatt klein und vogelfußähnlich ist.

Der Wuchs ist drahtig und etwas aufrecht wie bei 'Shamrock'. Die mittelschwach wachsende Sorte erreicht durch ihre dichte Selbstverzweigung ein kompaktes Aussehen. Die Internodien sind 1,0 bis 1,5 cm. Die Blattstiele erreichen eine Länge von 1/4 bis 1/3 der Blattlänge. Die pfeil- bis eiförmigen Blätter sind meist ungelappt, manchmal bilden sich zwei kurze Basallappen. Der Terminallappen ist langgestreckt, etwa doppelt so lang wie breit, an der Basis verengt und hat leicht abgerundete Seiten. Die unregelmäßig vorhandenen Basallappen sind klein und abgerundet. Die Blattspreite ist dann leicht asymmetrisch, wenn der eine seitliche Lappen kleiner ist als der andere. Die Blattgröße beträgt 2,5-3,5 x 1,5-2,5 cm. Die Blätter sind dunkelgrün gefärbt und verfügen über keine ausgeprägte Winterfärbung. Die Sorte ist winterhart und eignet sich für kleine Flächen in halbschattigen Lagen (Grabbepflanzung), als kleine Topfpflanze, für Kästen, Tröge, Pyramiden und in Terrarien oder Tischgärten.

Ähnliche Sorten sind ‘Erin‘, ‘Kobold‘ und ‘Whitehall‘. Von 'Erin' unterscheidet sich ‘Wichtel‘ durch eine deutliche Selbstverzweigung, welche bei ‘Erin‘ nur sehr schwach ausgeprägt ist, sowie durch die kleinen, schmalen und symmetrischen Blätter.
Die Sorte ‘Kobold‘ wurde 1980 von Ingobert Heieck als Miniaturform aus ‘Wichtel‘ ausgelesen, ‘Kobold‘ – Blätter sind etwa halb so groß wie die von ‘Wichtel‘.
Von ‘Whitehall‘ gibt es zu wenig Literatur, als dass der Unterschied zu ‘Wichtel‘ und ‘Kobold‘ korrekt wiedergegeben werden kann. Möglich ist, dass ‘Whitehall‘ noch kleinere Blätter als ‘Kobold‘ hat oder gar mit diesem Efeu identisch ist. Oder ‘Whitehall‘ verfügt über eine geringfügig andere Blattform.

Lit:
Sabina Mueller Sulgrove, New Registrations 1983, in: Ivy Journal Vol.9, No.2, June 1983, S.57-59

Ingobert Heieck, 1987, Hedera Sorten, Ihre Entstehung und Geschichte dargestellt am Sortiment der Gärtnerei Abtei Neuburg, Gärtnerei Abtei Neuburg, S.80
Ingobert Heieck, 1990, Der Efeu auf unseren Friedhöfen, Geeignete Sorten, Anzucht, Kultur und Verwendung, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg 1990, S.7 - 18
Russell A. Windle, 2003, Katalog Hedera ETC, Lionville, PA, USA

  • Hedera helix 'Wichtel' 08 (1)
  • Hedera helix 'Wichtel' 08 (2)
  • Hedera helix 'Wichtel' 08 (3)
  • Hedera helix 'Wichtel' 08 (5)
  • Hedera helix 'Wichtel' 08 (6)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button