Hedera hibernica 'China Plate'

Die Sorte wurde 1975 in der Mitte des Newborough Wood, Northamptonshire, Großbritannien, von einem Botaniker für eine Untersuchung entnommen. Sie erhielt ihren Namen wegen der Ähnlichkeit mit Blättern auf viktorianischen Porzellantellern. (China Plate = Porzellanteller) 1982 gelangte der Efeu von Alison Rutherford, Helensburgh, Schottland, zu Ingobert Heieck in die Gärtnerei Abtei Neuburg nach Heidelberg. Heute ist er dort nicht mehr zu finden. Wir erhielten im Oktober 2010 vom Royal Botanic Garden Edinburgh, Schottland, freundlicherweise eine Probe dieser Sorte, von welcher die Abbildungen in der Galerie sind.
Die Venen der Blätter sind erhaben, die Sorte neigt dazu kleine Blätter zu bilden. Die Blätter sind deutlich weniger breit als bei der gewöhnlichen H. hibernica.

Lit.
Alison Rutherford & Hugh McAllister, 1983, Hedera hibernica and its Cultivars, in: Ivy Journal Vol.9, No.2, June 1983, S.23-28

Ingobert Heieck,1983, 7. Gesamtliste 1982/83, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg-Ziegelhausen

  • Hedera hibernica 'China Plate' 08 (1)
  • Hedera hibernica 'China Plate' 08 (2)
  • Hedera hibernica 'China Plate' 09 (1)
  • Hedera hibernica 'China Plate' 09 (2)
  • Hedera hibernica 'China Plate' 09 (3)
  • Hedera hibernica 'China Plate' 09 (4)
  • Hedera hibernica 'China Plate' 15 (2)

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button