Hedera hibernica 'Green Shield'

Die Sorte wurde im Jahr 1974 von A. Longford bei La Coupee auf Sark, einer der Kanalinseln, gesammelt. 1982 gelangte der Efeu von Alison Rutherford, Helensburgh, Schottland, zu Ingobert Heieck in die Gärtnerei Abtei Neuburg nach Heidelberg. Heute ist er dort nicht mehr zu finden. Wir erhielten im Oktober 2010 vonRoyal Botanic Garden Edinburgh, Schottland, freundlicherweise eine Probe dieser Sorte, von welcher die Abbildungen in der Galerie sind.
Der Efeu verfügt über glänzendes, fast poliertes Laub. Seine Blätter sind meist dreilappig, smaragdgrün und haben die Größe von gewöhnlichem H. hibernica. Sie besitzen aber im Gegensatz zu anderen Sorten konvexeKurven mitnach unten zeigenden Lappen.

Lit.
Alison Rutherford & Hugh McAllister, 1983, Hedera hibernica and its Cultivars, in: Ivy Journal Vol.9, No.2, June 1983, S.23-28

Ingobert Heieck,1983, 7. Gesamtliste 1982/83, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg-Ziegelhausen

  • Hedera hibernica 'Green Shield' 10 (1)
  • Hedera hibernica 'Green Shield' 10 (2)
  • Hedera hibernica 'Green Shield' 10 (3)
  • Hedera hibernica 'Green Shield' 10 (4)
  • Hedera hibernica 'Green Shield' 15 (6)
  • Hedera hibernica 'Green Shield' 15 (7)

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button