Hedera hibernica 'Helensburgh'

Diese interessante H. hibernica Form gelangte mit zwei weiteren Proben 1982 von Alison Rutherford, Helensburgh, Schottland, zu Ingobert Heieck in die Gärtnerei Abtei Neuburg nach Heidelberg als Hedera Typica von Helensburgh I +II+III. Es ist heute nicht mehr nachvollziehbar um welchen Typ es sich bei der hier beschriebene Sorte handelt. Außerdem sind uns keine Literaturhinweise zu einer Sorte 'Helensburgh' bekannt. Der Sortenname gibt somit nur die Herkunft wieder. Auf Grund der Wuchseigenschaften und Blattgröße wird ein H. hibernica Typ vermutet. Klarheit über den Status der Sorte könnte letztlich nur eine Chromosomenuntersuchung schaffen.

Der überaus wüchsige und lange Ranken bildende Efeu hat große Internodienabstände. Die bräunlich-grünen Blattstiele haben eine Länge von 12-16 cm. Die breit dreieckigen, Blätter sind von fester Substanz und manchmal etwas glänzend. Sie sind ungelappt bis dreilappig, wobei die Laterallappen meist nur angedeutet werden. Die Blattgröße beträgt 6-10 x 8-12 cm. Die Blattbasis ist herzförmig bis gestutzt, die Blattspitzen sind stumpf. Die Blattfarbe ist dunkelgrün, bei kühler Witterung verfärben sich die Blätter grünschwarz. Der Blattrand ist geringfügig gewellt. Die Venen sind hell- silbergrün und erhaben.

Aufgrund des raschen Wuchses und der großen, ornamental wirkenden Blätter eignet sich 'Helensburgh' besonders für die Begrünung großer Flächen und Wände.

Lit:
Ingobert Heieck,1983, 7. Gesamtliste 1982/83, Gärtnerei Abtei Neuburg, Heidelberg-Ziegelhausen

  • Hedera hibernica 'Helensburg' 09 (2)
  • Hedera hibernica 'Helensburg' 09 (3)
  • Hedera hibernica 'Helensburg' 09 (4)
  • Hedera hibernica 'Helensburg' 10 (2)
  • Hedera hibernica 'Helensburg' 10 (3)
  • Hedera hibernica 'Helensburg' 10 (6)

 

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button