Hedera iberica 'Miel Valley'

Diese Sorte wurde im April 1974 in der Nähe von Cádiz in Südspanien in dem milden Miel Valley gefunden. Sie unterscheidet sich von Hedera iberica durch ein breiteres Blatt und die stufenförmig ausgeprägten Lappen.
Bei der Amerikanischen Efeugesellschaft ist der Efeu mit den Erwerbsnummer AIS 82-253 und 95-138 gelistet, im Pierot Classification System wird er als Ivy-Ivies (I) geführt, was bedeutet, dass das Blatt einem typischen Efeublatt ähnlich ist.

Die breitblättrige Sorte ist geringfügig 3 lappig, die nach vorn gerichteten Lappen sind an den Rändern zusätzlich stufenförmig gezahnt, wie das von H. nepalensis Typ bekannt ist. Der Terminallappen ist etwas länger als die Laterallappen. Die Blattbasis ist keilförmig, die Blattspitzen sind stumpf. Die Blattfarbe ist matt dunkelgrün, die etwas helleren Adern sind marginal erhaben. Die Triebe, Blattstiele und der Neuaustrieb sind weinrot.

Lit:
Hazel Kay, 1997, Ivies, A Wisley Handbook (RHS), Cassell Educational Limited, London, 1997, S.60-63
Alison Rutherford, 1989, The ivies of Andalusia, in: Ivy Journal April 1989 Vol.15 No.1, S. 7-17
Russell A. Windle, 2003, Katalog Hedera ETC, Lionville, PA, USA
Webseite Royal Botanic Garden Edinburgh, Schottland, UK, 2010, Catalogue of the Living Collections
2010, Photos of Hedera Species except Helix, in: Ivy Journal Spring 2010 Volume 36, S. 29


  • Hedera iberica 'Miel Valley' 09 (1)
  • Hedera iberica 'Miel Valley' 09 (2)
  • Hedera iberica 'Miel Valley' 09 (3)
  • Hedera iberica 'Miel Valley' 09 (4)
  • Hedera iberica 'Miel Valley' 09 (5)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button