Hedera pastuchovii 'Ann Ala'

Eine besonders attraktive Sorte von Hedera pastuchovii mit vielen ungelappten Blättern wurde im Dezember 1972 von Roy Lancaster, Kurator am Hillier-Arboretum in Winchester, Großbritannien, entdeckt. Lancaster hielt sich damals im Iran auf um eine große Anzahl von Gehölzen und Pflanzen seiner Firma Hilliers Baumschulen in dem neuen Arianeh Botanic Garden der Nähe von Teheran zu überwachen. Die H. pastuchovii Sorte fand er im Khair Rud Wald östlich von Chalus an den südlichen Ufern des Kaspischen Meeres in Norden Irans. Dort wächst H. pastuchovii häufig auf Tilia begoniifolia, Alnus subcordata und anderen Bäumen. Lancaster wurde auf einen Keimling mit ungewöhnlich langen Blättern aufmerksam und kultivierte ihn nach seiner Rückkehr nach Großbritannien im Hillier-Arboretum unter der Bezeichnung A & L 26 (Ala und Lancaster). Er benannte die Pflanze schließlich nach Frau Ann Ala, der englischen Ehefrau eines iranischen Chirurgen. Sie hatte den Wochenendausflug in die artenreichen Wälder zum Kaspischen Südufer während Lancasters Aufenthalt im Iran organisiert.

Interessant ist sicher der Standort von H. pastuchovii im Norden Irans, wurde diese Art doch bis dahin nur im Kaukasus gefunden.
Bei der Amerikanischen Efeugesellschaft ist die Sorte mit der Erwerbsnummer AIS 88-118 gelistet und im Pierot Classification System wird sie als Heart-shapes (H) geführt, was bedeutet, dass das Blatt eine herzförmige Form besitzt.

Diese Efeusorte hat einen kräftigen kletternden Wuchs. Die Triebe sind rötlich-grün, der Internodienabstand beträgt 2-4 cm. Die grünen Blattstiele haben eine Länge von 2-5,5 cm. 'Ann Ala' hat ungewöhnlich lange ungelappt bis knapp dreilappige, leicht gewölbte Blätter. Die Blattgröße beträgt 3,5-6,5 x 2,5-5 cm. Basallappen sind nur selten angedeutet, die Basis ist herzförmig, die Blattspitzen sind stumpf. Die Blätter sind glänzend dunkelgrün bis schwarzgrün und hell geadert.

Die Pflanze ist für die schnelle Begrünung von Zäunen und Mauern geeignet, sie sollte allerdings nicht in zu kleinen Arealen gepflanzt werden. Außerdem ist sie nicht zuverlässig winterhart, sie sollte in geschützten Lagen kultiviert werden.

Lit:
Fibrex Nurseries, 2003, Hardy Fern, Hellebore & Ivy Catalogue, Fibrex Nurseries Ldt., Pebworth, UK
Suzanne Pierot, 2006, Hedera pastuchovii, in: Ivy Journal 2006 Vol. 32 S. 8-10

  • Hedera pastuchovii 'Ann Ala' 08 (1)
  • Hedera pastuchovii 'Ann Ala' 08 (2)
  • Hedera pastuchovii 'Ann Ala' 09 (2)
  • Hedera pastuchovii 'Ann Ala' 09 (3)
  • Hedera pastuchovii 'Ann Ala' 10 (1)
  • Hedera pastuchovii 'Ann Ala' 10 (3)
  • Hedera pastuchovii 'Ann Ala' 14 (1)
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button