Die Efeu - Seidenbiene

1990, also erst vor wenigen Jahren, wurde in Karlsruhe-Durlach eine bis dahin unbekannte Wildbienen-Art entdeckt, die ausschließlich Efeu-Blüten besucht, um dort Pollen und Nektar zu sammeln. Lange Zeit wurde sie mit der Heidekraut-Seidenbiene verwechselt, die allerdings auf Heidekraut spezialisiert ist.
Die wissenschafliche Bezeichnung „Colletes hederae” verdeutlicht die Spezialisierung dieser Bienenart auf Efeu. Diese Bienenart kann zwar mit der einheimischen Honigbiene verwechselt werden, die man im Herbst ja auch zahlreich am blühenden Efeu findet. Von dieser unterscheidet sie sich allerdings durch helle, cremefarbene Streifen am Hinterleib und einen ausgeprägt braun behaarten Rücken.
Im Gegensatz zur Honigbiene ist ein evtl. Stich durch die Efeu Seidenbiene harmlos. Dies ist günstig, da in den letzten Jahren vermehrt beobachtet wurde, dass diese Biene im Sand von Kinderspielplätzen nistet, vermutlich als Ersatz von Lößwänden, dem eigentlichen Brutgebiet dieser Art.

 © Wikipedia.org

Übrigens rührt der Name „Seidenbiene” von einer seidenartigen Auskleidung der Bruthöhle her. Es ist natürlich erstaunlich, dass eine Wildbienenart erst im September und Oktober mit dem Nestbau beginnt. Allerdings beschränkt sich das bisher untersuchte Vorkommen dieser Biene auch eher auf warme Gebiete.
So wurde sie in Spanien und Kroatien nachgewiesen, in Deutschland in den eher warmen Gebieten wie dem Oberrheingraben, im Moseltal und in Teilen der Pfalz. Eine dem Zeitungsartikel beigefügte Grafik geht auf Ronald Burger, einen Bienenexperten der Pfälzer Naturforschungsorganisation Pollichla zurück und zeigt beispielsweise für die Pfalz, dass in den östlichen, klimatisch recht günstigen Teilen diese Bienenart nachgewiesen ist, während deren Nachweis in den westlichen, meist höher gelegenen Teilen des Pfälzerwaldes noch aussteht.
Grundsätzlich scheint es so zu sein, dass die warmen Herbste der vergangenen Jahre die Ausbreitung dieser Art bis hinein in die klimatisch etwas ungünstigeren Mittelgebirge wie z.B. den Odenwald zuließ. Die zunehmende Verbreitung dieser Biene bestätigt also auch die zunehmende Erwärmung des Klimas.

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)
Überfamilie: Bienen und Grabwespen (Apoidea) Bienen (Apiformes)
Familie: Colletidae
Gattung: Seidenbienen (Colletes)
Art: Efeu-Seidenbiene
Wissenschaftlicher Name: Colletes hederae
nach K. Schmidt & Westrich, 1993

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Wenn die Informationen auf unserer Website nützlich für Sie sind, freuen wir uns über Ihre Unterstützung unserer ehrenamtlichen Arbeit.